Weitere Methoden

Viscerale Osteopathie nach Jean Pierre Barral

Die viscerale Osteopathie beschäftigt sich mit dem Auflösen von Mobilitätsverlusten der inneren Organe (der Viscera).
Durch sanfte Techniken werden die Eigenbewegungen (z.B. Darm, Leber, Blase) unterstützt, die Selbstheilungskräfte und Funktion der Organe werden wieder angeregt. Strukturelle Beziehungen zu den Nachbarorganen, des Bindegewebssystem und des Bewegungsapparates werden dabei berücksichtigt.

Ursachen für Mobilitätsverluste von Organen:

  • Nach Operationen
  • Infektionen
  • Narben, Verklebungen
  • Nach Schwangerschaft
  • Nach Unfällen

Anwendung bei:

  • Verdauungsprobleme
  • Asthma
  • Chronische Blasenentzündungen
  • Erkrankungen der Leber
  • Nachsorge bei Operationen
  • Orthopädischen Problemen wie Schulter-Arm-Syndrom, Rückenschmerzen
  • Magenschmerzen

Diese Arbeit kann sehr gut mit der Cranio-Sacralen-Therapie verbunden werden.